tel. +43-650-5331100
info@run2gether.com
    
    

Vienna marathon – 1 day to go

Apr 14, 2012

Die letzten Stunden bis zum Start sind angebrochen und unsere 3 Starter liegen schon im Bett. Wie ist der letzte Tag für unsere Athleten abgelaufen?

In der Früh hieß es richtig ausschlafen. Vorallem Gikuni ist Weltmeister im Langschlaf und erst als Ngugi, Kinyuaund ich  um 10Uhr zur Marathonmesse aufbrachen, mußten wir ihn aufwecken um nicht das Frühstück zu versäumen. Auf der Marathonmesse hatten wir um 10.45 Uhr noch einen Bühnenauftritt und kurz danach ging es für die 2 wieder zurück zum Relaxen ins Hotel. Am Nachmittag dann um 17 Uhr das Technical Meeting mit diversen Instruktionen speziell für die Pacemaker. Ngugi wird das Feld mit 3 weiteren Kenianern bis km 15 anführen, soll sich danach bis km 25 etwas erholen und danach wieder bis km 30 oder sogar länger für das notwendige Tempo Richtung Streckenrekord sorgen. Dies bedeutet 3.00 am Kilometer. Hoffen wir, dass der Wind nicht zu stark bläst und Ngugi seine Klasse ausspielen kann. Mit einem Aug wird er natürlich auch Gikuni im Blick haben und versuchen vorallem ab km 25 auch ihm wenn möglich bestmöglich zu helfen.

Für Gikuni heisst es zu Beginn seinen Rhythmus zu finden, im Feld eine gute Position einzunehmen und den Windschatten der anderen zu nutzen um Kräfte zu sparen. Wenn seine Tagesverfassung passt, worauf wir alle so sehr hoffen, beginnt die wahre Challenge ab km 25/30, wo er sich gegen ein Feld von mehr als 15 hochklassigen Marathonläufern zu behaupten hat. Er geht sicher als Aussenseiter ins Rennen, die es ihm aber auch ermöglichen sollte ohne zu großen Druck vielleicht ähnlich wie in Dublin zu überraschen. Halten wir ihm ganz, ganz fest die Daumen für ein tolles Rennen!

Kinyua wird in 3.08 als Pacemaker der 3. Gruppe für europäische Spitzenläufer versuchen ein konstantes Tempo Richtung 2.12/13 Endzeit vorzugeben. Er soll zumindest bis km 25, max bis km 30 laufen.

Am Abend wurden wir von unserem Vereinsmitglied Rudolf und seiner kenianischen Frau zu einem original kenianischen Abendessen eingeladen (Ugali mit Spinat), das uns hoffentlich den entscheidenden Vorteil für morgen verschaffen wird :-) . Vielen Dank!

Das Wetter sollte speziell für Gikuni mit recht kühlen Temperaturen und dem einen oder anderen regenschauer gut passen. Ein Fragezeichen bleibt der angekündigte Wind.

Bitte haltet unseren Athleten fest die Daumen und wenn möglich feuert Gikuni live vor Ort entlang der Strecke an! Er ist für jede Unterstützung sehr dankbar!

Euer run2gether Team

Laufurlaub planen

in Österreich
in Kenia














Reply

*


Foto Galerie
dsc_0856 dsc_0852 dsc_0850 dsc_0848 dsc_0844 dsc_0840 dsc_0837 dsc_0835 dsc_0834
Video Galerie
Social Network