tel. +43-650-5331100
info@run2gether.com
    
    

Jemutai am Podium! Neue Fotos!

Jun 09, 2012

Seit April 2011 starten wirDank Einladungen der Veranstalter bei diversen hochkarätig besetzten Bewerben von RUNCZECH.COM in Tschechien. Beim heutigen Halbmarathon in Budweis konnten wir nun erstmals eine Top 3 Platzierung erreichen! Dafür verantwortlich Jemutai, die eine tolle kämpferische Leistung zeigte. Aber alles der Reihe nach.

Der Samstag begann mit einer ausgezeichneten Leistung unserer beiden Läufer beim Lipizzanerheimatlauf. Ganz den Vorgaben entsprechend unterstützen Lokomwa und Gitonga Andrew Robinson vom LTV Köflach über die gesamte Halbmarathondistanz und ermöglichten ihm so einen Sieg in 1.14.12. Innerhalb einer Sekunde gleich dahinter Lokomwa und Gitonga! Gratulation speziell auch an Gitonga, der eine wirklich starke Leistung zeigte.
http://results2.pentek-timing.at/results/show_results_db.php?veranstnr=11892&racenr=6

Um 19Uhr fiel dann der Startschuss in Budweis. Gegen absolute Topläufer (Bestzeiten von 59/60min bzw. 69min am HM) war es vorallem im Herrenrennen von Anfang an sehr schwierig. Nach wenigen hundert Metern setzten sich die 2 Kenianer Chebii und Kiplagat ab und liefen ein einsames Rennen an der Spitze, immer eine Zeit unter 60min im Visier. Dahinter an Position 3 und 4 liefen Kinyua und der Äthiopier Tekele Schulter an Schulter ein sehr tapferes Rennen. Hinter sich ließen die 2 unter anderem Eliud Kiptanui (2.05 Marathonläufer) und leider auch Samoei, der wie zu befürchten mit seiner starken Verkühlung extrem zu kämpfen hatte. Leider bekam Kinyua bei km 18 massive Magenkrämpfe und mußte den Äthiopier ziehen lassen. Er finishte aber am dennoch sehr guten 4. Platz, in für sein Potential etwas enttäuschende, aufgrund der Magenprobleme aber mehr als erklärbaren 63.38. Samoei lief von Anfang an ein einsames Rennen, hatte mit starken Hustenanfällen zu kämpfen, gab aber bis ins Ziel sein Bestes und belegte in 68.10 den 7. Platz. Überragend die Siegerzeit des Kenianers Chebii von 59.49.

Bei den Damen versuchte Jemutai das irre Anfangstempo der Äthiopier Bekele mitzugehen, was sich im Nachhinein aber leider als Fehler herausstellte. Noch etwas gezeichnet von der eben überstandenen Verkühlung mußte Jemutai bei km 3 abreissen lassen und lief ab diesem Zeitpunkt ihr eigenes Rennen. Die 3. platzierte Kenianerin hatte bereits deutlichen Rückstand und so wurde es für Jemutai ein Rennen gegen die Uhr. Bis km 15 noch auf Kurs 72min kam auf den letzten Kilometern der Einbruch; einerseits Folge des schnellen Anfangtempos und andererseits der Verkühlung. Sie konnte aber dennoch in 74.26 den tollen 2. Platz sicher ins Ziel bringen. Congratulations Jemutai!!!

http://www.runczech.com/index.php/cs/results

Leider scheinen die Magenprobleme Kinyuas ernster zu sein (die Krämpfe ließen erst nach mehreren Stunden nach) und wir werden alles versuchen um die Ursachen herauszufinden und ihn dementsprechend zu behandeln.

Euer run2gether Team

Plan your journey

in Austria
in Kenya














Reply

*


Foto Galerie
dsc_0856 dsc_0852 dsc_0850 dsc_0848 dsc_0844 dsc_0840 dsc_0837 dsc_0835 dsc_0834
Video Galerie
Social Network