tel. +43-650-5331100
info@run2gether.com
    
    

Was für ein Tag am Glockner!

Jul 15, 2012

Dass uns der Glocknerberglauf liegt wußten wir aus den vergangenen 3 Jahren, wo wir jeweils den Sieg bei den Herren für uns verbuchen konnten (2mal Gikuni, 1mal Kosgei). Dennoch war es eine mehr als positive Überraschung und Bestätigung der harten Trainingsarbeit in den vergangenen Wochen und Monaten, als wir heute einen 3-fach Sieg bei den Herren mit einem weiteren 5. Platz sowie einen Sieg bei den Damen feiern durften.

Nach einer problemlosen Anreise gestern Nachmittag erwartete uns regnerisches, eher unfreundliches Wetter in Heiligenblut. Gott sei Dank nahm der Regen in den Abendstunden aber eine Auszeit und so war die Läuferpräsentation und Pasta-Party im Zielbereich möglich. Eine gewisse Anspannung und volle Konzentration war unseren Athleten anzumerken und so ging es auch schon um knapp nach 20Uhr ins Bett.

Leider begrüßte uns der heutige Morgen mit wenig besserem Wetter. Die Schneefallgrenze war ebenso gesunken und nach einer kurzen Pause setzte beim Start wieder starker Regen ein. Die Strecke wurde durch den vielen Regen extrem anspruchsvoll und selektiv und auch aufgrund der tiefen Temperaturen zweifelten viele an einer Verlängerung unserer Siegesserie. Nach dem Start zeigte sich aber sehr schnell, wer hier Akzente im Rennverlauf zu setzen vermag. Nach weniger als 1km übernahm Gikuni die Führung, öffnete eine Lücke zur Konkurrenz und sollte diese Führung bis ins Ziel nicht mehr abgeben. Eine beeindruckende Leistung von Gikuni, der  in läuferischer Hinsicht allen Gegnern und auch unseren Teamkollegen derzeit einen Schritt voraus ist, was auch seine Marathonbestzeit von 2.08.33 zeigt. Dahinter entwickelte sich ein spannendes Rennen, in dem Kosgei durchgehnd auf Platz 2 lag und teilweise nur wenige Sekunden Rückstand auf Gikuni aufwies. Eine wirklich fantastische Leistung von ihm, wenn man bedenkt wie er vor einer Woche auf der Zugspitze am Ende zu kämpfen hatte um das Ziel zu erreichen. Er scheint vollständig erholt und wieder in guter Form zu sein. Lokomwa, mit dem Selbstvertrauen seines Sieges am Monte Lussari, lieferte sich ein hartes Rennen mit Wyatt. Taktisch klug öffnete er wie vorher besprochen im letzten Flachstück eine Lücke zu ihm, die er bis ins Ziel verteidigen konnte. Well done! Für Surum war es der erste harte Berglauf in den Alpen und das gleich mit dichtem Schneefall im Schlussteil! Nicht einfach für einen Maasai :-) . Dennoch eine toller Lauf von ihm, der sein Potential auch am Berg widerspiegelt. Keine wirkliche Überraschung aber dennoch ein in dieser beeindruckenden Manier nicht erwarteter Sieg von Lucy! Ihr Berglaufpotential war vom Kitzbühelerhornlauf bekannt, dennoch war es ja nun ihr erster Lauf auf schmalen Bergpfaden bei extremen Wetterbedingungen. Das Training in Kenia scheint gestimmt zu haben und so feierte sie wie Gikuni nur wenige Tage nach der Ankunft in Österreich einen großartigen Sieg. Congratulations to all of them!

http://results1.pentek-timing.at/results/show_results_db.php?veranstnr=11890&racenr=20

Im Zillertal kämpften Jemutai, Kinyua, Hirum und Samoei um vordere Plätze. Die Berglaufsprintstrecke war nicht ganz einfach und vorallem Samoei hatte seine Probleme (der Rücken macht ihm bergauf oft zu schaffen). Jemutai lief wieder sehr stark, siegte überlegen und scheint nach einem kurzen Zwischentief wieder in Form zu kommen. Kinyua fightete mit dem starken Deutschen Heiko Baier um den Sieg und mußte sich schließlich mit Platz 2 zufrieden geben. Dennoch eine gute Leistung wenn man sein derzeit intensives Trainingsprogramm auf der Turracherhöhe berücksichtigt. Auf Platz 3 folgte Hirum mit Respektabstand vor dem restlichen Feld.

Gratulation an alle unsere Athleten zu den erbrachten Leistungen! Ebenso gratulieren wir unseren Vereinskollegen Peter Permoser, Martin Helletzgruber, Gaby und Michael Bleier sowie Ed Kramer und allen unseren teilnehmenden Freunden zu den Leistungen beim Glocknerlauf!!

Euer run2gether Team

Plan your journey

in Austria
in Kenya














Kommentare Abonnieren Sie Kommentare

  1. Harald Baier

    Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch zum Erfolg am Glockner. Zum Zillertal:
    Für mich kam der Sieg von Heiko im Zillertal gegen Eure zwei starken Kenianer schon sehr überraschend, den auch Heiko trainiert im Moment sehr intensiv für die deutschen Straßenlaufmeisterschaften im September und gehört eigentlich im Moment nicht zur absoluten dt. Spitze nachdem er in 2010 und 2011 fast nur verletzt und krank war. Für unsere Trainingssteuerung wäre gut zu wissen: Ist Heiko derzeit so stark oder befinden sich der zweite und dritte vom Zillertal im Moment noch nicht in Topform? Ich hätte eine Bitte. Könnt Sie mir die aktuellen Bestzeiten von d. 3 Kenianern (10km, HM, Marathon) für einen Pressebericht bitte durchgeben. Wenn in den letzten 2 Jahren gelaufen, dann wenn möglich bitte auch mit Angabe wo die Zeiten gelaufen wurde.
    Vielen Dank für Ihre Mühen.
    Viele Grüße
    Harald Baier (Vater und Trainer von Heiko)

    2012-07-18 @ 7.07 am

  2. Harald Baier

    Vielen Dank für die Antwort.

    2012-07-23 @ 10.21 pm

Reply

*


Foto Galerie
dsc_0856 dsc_0852 dsc_0850 dsc_0848 dsc_0844 dsc_0840 dsc_0837 dsc_0835 dsc_0834
Video Galerie
Social Network