Nach dem noch ruhigen Frühsommer mit nur wenigen Bewerben war ein Großteil unserer kenianischen Athleten am vergangenen Wochenende unterwegs in Italien und in der Schweiz.

After the still quiet early summer with only a few competitions, most of our Kenyan athletes were on the way to Italy and Switzerland last weekend.

Thyon-Dixcence (Schweiz/Switzerland)

Freitag früh brachen Purity Kajuju GITONGA, Gilbert Kirprotich KEMOI, Francis Maina NJOROGE und Lengen LOLKURRARU in die Schweiz auf. Verstärkt wurden unsere Läufer von Teresiah Kwamboka OMOSA, die frisch angereist aus Kenia dazugestossen war. Der lange Weg (10 Stunden) ins Schweizer Wallis führte die Gruppe nach Thyon, zum Bergklassiker mit dem Ziel in Dixence. Schon in der Vergangenheit könnten wir mit ausgezeichneten Resultaten in der westlichen Schweiz aufwarten. Dementsprechend groß war die Freude über diesen Bewerb, aber ebenso auch die Erwartungen über ein gutes Abschneiden.

Alle fünf Athleten waren nach bereits fantastischen Ergebnissen im heurigen Jahr bestens vorbereitet auf die Herausforderung: auf 16,3 Km sind 700 Hm zu überwinden, immer wieder mit Anstiegen und Downhill-Passagen auf einer Höhe zwischen 2000 und 2500m.
Purity, Gilbert und Francis kannten die Strecke schon aus den Vorjahren, hier trifft sich immer die internationale Berglaufelite.

Der Bewerb am vergangenen Samstag wurde letztlich zu einem run2gether Lauffest, denn wir durften bei den Damen und Herren den Tagessieg und neue Streckenrekorde feiern! Bei den Damen überzeugte Purity erneut als eine Läuferin, die nicht nur auf der Bahn starke Ergebnisse erzielt, sondern die man auch bei Bergläufen auf der Rechnung haben muss! Sie erreichte die schnellste jemals gelaufene Zeit auf dieser Strecke und gewinnt mit deutlichem Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Teresiah, die ihr Berglaufdebüt mit dem ausgezeichneten 2. Platz feierte. Ebenso beeindruckend unterstrich Lengen, dass er wohl derzeit zu den Weltbesten Bergläufern zählt. Ebenfalls mit neuem Streckenrekord bei den Herren, verwies Lengen den amtierenden Weltmeister Joe Gray mit 1.19 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz! Gilbert auf dem 8. und Francis auf dem 10. Rang komplettierten das mannschaftlich fantastische Ergebnis! Wir sind wirklich sehr stolz auf unsere Athleten und freuen uns sehr über diese Ergebnisse!

Ergebnisse

Piz Tri VERTICAL & Fletta TRAIL  in Malonno (Italien/Italy)
Den Bericht über das zweitägige Berglaufevent in Malonno findet ihr hier: LINK

Diecimila del Garda in Navazzo (Italien/Italy)

Samstag Vormittag ging es für Isaac Kipkemboi TOO, Evans Kiprop KIPTUM, John Njuguna KURIA und Peter Chege WANGARI zum Gardasee nach Navazzo. Die Anreise am stärksten Reisetag des Sommers Richtung Süden sollte unsere vier „Musketiere“ leider voll erwischen. Nach achtstündiger, staubedingter Anfahrt galt es die müden Beine schnell zu regenerieren, um die Aufgabe am Sonntag – 10 Meilen Cross Country – zu bewältigen. Auch hier am Berg über dem Gardasee durften wir schon mehrmals tolle Erfolge feiern.

Mit noch weiteren afrikanischen Athleten am Start war schnell klar, dass man sich das Rennen gut einteilen musste. Mit 10 Runden à 1,6 Km waren zwar insgesamt nicht viele Hm zu bewältigen, ein kurzer Anstieg, zwei steilere Abwärtspassagen, enge Kurven und wechselnder Untergrund brachen aber immer wieder den Laufrhythmus.

Auch am Gardasee durften wir uns über Sieg und ein mannschaftlich sehr gutes Ergebnis freuen. Isaac war nicht zu schlagen und bestätigte mit seinem Sieg seine Stärke. Nach ca. der Hälfte der Runden setzte er sich entscheidend ab und kontrollierte das Feld hinter ihm. Mit Evans auf Platz 3 war noch ein zweiter run2gether Athlet auf dem Podium. John und Chege auf den Rängen 4 und 5 unterstrichen die gute Teamleistung.

Ergebnisse

Euer/your run2gether Team