Bittere Niederlage in Zermatt – Lichtblicke in Italien

IMG 5817

Mountain Longdistance Worldchampionships – Zermatt

Mit zu Recht großen Erwartungen gestartet endete der heurige Zermatt Marathon mit einer bitteren Enttäuschung und Niederlage. War es bei Francis Maina NGARE sicher die Berglaufunerfahrenheit, die ihn auf den letzten 3 Kilometern von Platz 1 auf Platz 10 zurückwarf, machten körperliche Probleme unseren Favoriten Michieka und Kosgei einen Strich durch die Rechnung. Lagen unsere Athleten bei km 21 noch auf den Plätzen 1,2 und 3 folgte unmittelbar danach die böse Überraschung. Kosgei bekam sehr früh Muskelkrämpfe, die vielleicht auch auf die erst kürzlich überstandene Verkühlung zurückzuführen sind und Michieka hatte ab km 32 massive Magenprobleme, mußte eine 5 minütige Brechpause einlegen und fühlte sich danach verständlicherweise völlig leer und kraftlos. POSITIV: alle Athleten kämpften bis zum Schluß, gab trotzdem alles, finishten auf den Plätzen 7 Michieka, 10 Ngare und 31 Kosgei und sicherten dadurch Kenia in der Teamwertung zumindest die Bronzemedaille.

Ergebnisse

Starke Leistungen in Italien – Sardinien, 3-Campanili und Marathon del Cielo

Beim Einladungsrennen auf Sardinien in Gonnesa zeigte Simon Kiruthi MUTHONI erneut, dass er heuer nochmals stärker ist als im Vorjahr und belegte gegen stärkste Konkurrenz den tollen 3. Platz. Auf Platz 4 Francis Ekidor ERAIN bei seinem Debüt in Gonnesa. Auch bei den Damen ein Podiumsplatz: Brendah Kamonya KEBEYA finisht wie im Vorjahr auf Platz 3.

Ergebnisse

Bei Klassiker 3-Campanili konnte Veronicah Njeri MAINA ihre Erfolge der letzten Jahre prolongieren und siegte überlegen bei den Damen. Nach 3 Erfolgen in Serie mußte sich bei den Herren Robert Panin SURUM heuer dem Berglaufweltmeister Petro Mamu geschlagen geben, belegte aber den guten 2. Platz

Ergebnisse

Einen überraschenden Sieg über die Halbmarathondistanz konnte beim Skymarathon del Cielo Samuel Njeru KARANI feiern. Am Gipfel noch mit Rückstand auf unseren Francis Maina NJOROGE, setzte er sich bergab schlußendlich entscheidend ab und siegte überlegen. Etwas zurückgefallen auf den steilen Bergabpassagen finishte Francis auf Platz 4.

Ergebnisse

Beim Gernkogellauf passierte leider etwas Unvorhergesehenes: unsere Athleten verpassten in Führung liegend bei einer Abzweigung die richtige Strecke, legten dadurch einige 100m zuviel zurück, mußten aber dennoch disqualifiziert werden. Francis Muigai WANGARI zeigte aber dennoch als Erster im Ziel seine Stärke bei Bergläufen. Überraschend und sehr erfreulich der 3. Platz von jungen Stefan Knopf, der unser Team damit würdig vertreten hat.

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.