Erfolgreiches Wochenende für Profis und Amateure

DSC 0255

AMATEURE

Schwäbische run2gether-Fraktion rennt auf Platz 2 beim BMW-Zeisler Stadtlauf Waiblingen

Zu einem spontanen, erfolgreichen Zusammentreffen von schwäbischen run2gether-Läufern kam es gestern Abend beim Waiblinger Stadtlauf. Keine geringere Prämie als die wohl besten Metzger-Maultaschen im Großraum Stuttgart hatte Peter Cuje, engagiertes r2g-Mitglied und ortsansässig in Waiblingen ausgelobt! Kein Wunder also, dass sich die Metzinger Brüder Jonas und Tim Koch (ausgesprochene Liebhaber dieser schwäbischen Mahlzeit…) auf die Reise machten!
Mit den Plätzen 5. (Tim, 33:45) und 8. (Jonas, 34:21) zeigten sich die run2gether-Farben über dem etwas zu kurzen, profilierten 10km-Parcours durch die Waiblinger Innenstadt auch vom Start weg mit an der Spitze! Der bravourös den Schlußanstieg hinauf kämpfende Peter als 52. in 43:15 stand den beiden aber in nichts nach, und machte es mit seiner Leistung möglich, dass ein toller 2.Platz in der Teamwertung für run2gether heraussprang!
Keine Frage natürlich, wie der Akku nun bis zum nächsten Wettbewerb bei den Schwaben wieder aufgefüllt wird ;-)

Mozart100

Bei extreme Wetterbedingungen (Regen, Wind und deutlich unter 10°) erkämpften unsere Athleten folgende Plätze:
ScenicLight
3. Platz Christoph Petz
32. Volker Koch
Scenic55
78. Platz Dieter Rietzinger
Scenic100
20. Platz Heinrich Horvath
Herzliche Gratulation!

PROFIS

Brunnenlauf Fürstenfeld

Tolle Ergebnisse in Fürstenfeld. Über die knapp 10km lange Strecke überraschte bei den Herren Ronaldo Ngigi KARIUKI mit einem eindrucksvollen Sieg in 28.40 vor Francis Ekidor ERAIN. Auf Platz 5 Joseph LORE. Bei den Damen ein mehr als erfreuliches Comeback von Janet Jepkosgei KIMUGUNG, die in sehr guten 33.27 überlegen siegt.

Auch beim Brunnenlauf waren weitere run2gether Athleten im Einsatz. Bei den Juniorinnen über 10km siegte Anna Groß vor der erst 11 jährigen Lara Gamberger! Herzliche Gratulation!
Ergebnisse

Stadtlauf Baden

In Baden in Niederösterreich waren Brendah Kamonya KEBEYA über die 10.000m und Isaac Toroitich KOSGEI über die HM-Distanz im Einsatz. Der Kurs in Baden ist nicht ideal für schnelle Zeiten, da eine 5k Runde durch die Stadt (viele Kurven) zu bewältigen ist . Das Profil geht (sehr) leicht bergauf (km2-3,5) und wieder bergab (km 4,5 – 1). Das Wetter war wolkig und ideal kühl, aber leider etwas windig (leichter gegenwind bei km 3).
Kosgei übernahm gleich nach dem Start das Kommando und lief ein einsames Rennen an der Spitze. Lag er zur Hälfte des Rennens noch klar auf Streckenrekordkurs (10,5km in 32:08) wurde es am Ende aufgrund der vielen Überholmanöver der langsamen Läufer sehr knapp und der Streckenrekord wurde leider um 13 Sekunden verfehlt. Trotzdem 1:05:06 (16:18, 15:50, 16:31, 16:26) ist eine tolle Siegerzeit mit mehr als 14 Minuten vor dem Zweitplazierten (Franz Weixelbaum der ja heuer im März im R2G Camp in Kenia trainierte 1:19:31).
Auch Brendah hatte keine Konkurrenz über die 10km, musste aber ebenfalls den Großteil der Strecke alleine Laufen. Mit 0:34:34 (17:04, 17:30) gewann sie die Damenwertung mit mehr als 5 minuten Vorsprung. Insgesamt wurde sie Dritte, musste also nur 2 Männern den Vortritt lassen!

Ergebnisse

Giro Podistico Città di Udine

Bei einem Einladungslauf im Zentrum von Udine unterstreicht Thomas James LOKOMWA seine Kalsse. Völlig gesundet lässt er der KOnkurrenz keine Chance und siegt überlegen über die 7km in neuer Streckenrekordzeit. Auf Platz 4 folgt Samuel Njeru KARANI. Bei den Damen belegt Veronicah Njeri MAINA den ausgezeichneten 2. Platz.

RunCzech Halbmarathon OLOMOUC

Beim Halbmarathon in Olomouc startet Jahr für Jahr die absolute Weltspitze. So auch heuer und umso erfreulicher, dass zwei unserer Athleten ebenfalls an der Startlinie standen. Simon Kiruthi MUTHONI nutzte die Chance, kämpfte bis zur Ziellinie und lieferte sich auf den letzten Metern mit dem Marathon-Olympiasieger Kiprotich einen spannendes Duell. Seine Zielzeit von 63.07 bedeutete Platz 11 und neue persönliche Bestzeit. Well done. Bei den Damen war Viola JELAGAT von den Läufen der vergangenen Wochen und einer leichten Verkühlung etwas gezeichnet, lief aber dennoch stark und finishte in 72min am 8. Platz,
Ergebnisse

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.