Das Saisonende nähert sich unvermeidlich, nur noch wenige unserer kenianischen Läufer sind in Europa und alle befinden sich derzeit in Varese, in der Lombardei. Drei Athleten haben letzte Woche bereits die Heimreise nach Kenia angetreten, andere hatten ein wettkampffreies Wochenende. So waren lediglich fünf Eliteläufer am vergangenen Sonntag in unterschiedlichen Missionen bei Bewerben vertreten.

RunRivieraRun Halbmarathon, Italien

Teresiah Kwamboka OMOSA war mit sehr guten Erinnerungen an die ligurische Küste südlich von Savona gereist, hatte sie doch vor einem Jahr die schnellste Zeit und damit den Sieg bei den Damen erreicht. Ihre beständige Form in den letzten Rennen machte sie auch dieses Jahr wieder zur Favoritin. Begleitet wurde sie von ihrer Teamkollegin Ronah Nyaboke NYABOCHOA, die mit ihrer Bestleistung zwar nicht an die Zeiten von Teresiah heranreicht, aber an einem guten Tag als durchaus konkurrenzfähig gilt. Beide Damen wurden von Simon Kamau NJERI unterstützt, seinesgleichen Marathon- und Wolfgangseesieger 2022, er sollte das Tempo für die beiden vorgeben. Das Ziel: neuer Streckrekord.

Die Strecke führte von Finale Ligure nach Loano immer der Küstenlinie entlang. Das Ziel war fest im Visier und so ließ es für unsere Athleten keine Blicke für die Strecke zu. Bei guten äußeren Bedingungen ging es um 9.30 Uhr los. Teresiah stellte sich gut auf Simon ein, er gab von Beginn an gutes Tempo vor. Während Ronah ihre Teamkollegin Teresiah schließlich ziehen lassen musste, wurde an der Damenspitze die gute Teamarbeit belohnt. Teresiah konnte ihren Vorjahressieg wiederholen, blieb auf der welligen Strecke über 1 Minute unter ihrer Siegerzeit vom Vorjahr und ebenso unter dem bisherigen Streckenrekord! Overall belegte sie sogar den 4. Platz. Simon begleitete Teresiah bis zum Schluß und kam in der Herrenwertung noch als 4. ins Ziel. Ronah sicherte sich den 2. Gesamtrang. Ein tolles und mannschaftlich starkes Ergebnis!

Ergebnisse RunRivieraRun

Start zum Venedig Marathon, Philimon führt die Eliteherren bis Km 25 an

Venice Marathon, Italien

Nach dem letztjährigen run2gether-Marathonerfolg waren wir dieses Jahr „nur“ als Pacemaker in Venedig vertreten, unser kleines kenianisches Marathonteam hatte sich für 2022 andere Ziele gesteckt. Das „nur“ ist aber keineswegs als Schmälerung der Leistung zu verstehen, denn um als Tempomacher für andere zu fungieren, bedarf es vielerlei Qualitäten und ist letztlich eine große Herausforderung für den jeweiligen Athleten. Philimon Kipkorir MARITIM hat sich schon mehrere Male als Pacemaker profiliert und war am Sonntag, nach tollen Ergebnissen in den vergangenen Wochen, in Venedig engagiert. Wie mit dem Veranstalter vereinbart, stieg er nach 25 Km aus dem Rennen aus und ist daher auch nicht in der Ergebnisliste gelistet. Der Vollständigkeit halber reichen wir aber auch dieses Ergebnis mit.

Ergebnisse Venedig Marathon

Österreichische Staatsmeisterschaften Halbmarathon, Österreich

Im Rahmen den Linz Marathons in Oberösterreich fanden auch die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Halbmarathon mit run2gether Beteiligung statt. Unser „Junior“ Felix GEIEREGGER wollte nach einer langen Saison noch einmal alles geben und sicherte sich souverän den Österreichischen Meistertitel in der U23 Klasse! Auch wenn er sich eine bessere Zeit erhoffte, war er nach eigenen Angaben mit seiner Leistung am vergangenen Sonntag zufrieden. Neben vielen Trainings- und auch Wettkampfkilometern schloss Felix im Frühjahr auch noch seine Schulausbildung erfolgreich mit Matura ab. Nun freut er sich auf die verdiente Regeneration und neue Ziele. Wir gratulieren herzlich!

Ergebnisse Österreichische Meisterschaften Halbmarathon 

Euer run2gether Team