Gelungenes Debüt und starke Leistung!

DSC 0852

Mit einem Doppelsieg durch Simon Kiruthi MUTHONI und Samuel Njieru KARANI endete vor wenigen Minuten der Mondsee-Halbmarathon; knapp dahinter der starke Ukrainer Barbaryka auf Platz 3. Bei den Damen beeindruckte Veronicah Njeri MAINA mit einem sehr starken Lauf und einem Sieg in persönlicher Bestzeit von inoffiziellen 1.14.12.

Bereits nach wenigen Metern setzte sich bei den Herren das Trio Barbaryka, Muthoni und Karani an die Spitze und bestimmte das Tempo. Bis Kilometer 6 blieb die Spitze geschlossen, ehe Simon das Tempo forcierte. Der Vorsprung blieb danach recht konstant und so lief Simon auf den letzten Kilometern einem ungefährdeten Sieg bei seinem ersten Antreten in Europa entgegen. Seine Zeit inoffizielle Siegerzeit 64.58. Dahinter finishte der noch leicht verkühlte Samuel an ebenfalls zufriedenstellender zweiterPosition. Well done guys! Erstmals in Europa zu starten bedeutet für kenianische Athleten etwas ganz Besonderes und dementsprechend groß ist auch der innere Druck, den sie sich machen. Wir sind stolz auf beide, dass sie sich so ausgezeichnet geschlagen haben und freuen uns auf weitere Wochen und Bewerbe mit ihnen.

Bei den Damen lief Vero ein einsames Rennen an der Spitze, wobei sie immer wieder von im selben Tempo laufenden Männern profitieren konnte. Sie überraschte auf der nicht ganz leichten Strecke mit einer wirklich starken Leistung, die ihr den Sieg in persönlicher Bestzeit ermöglichte! Congratulations Vero!

Ergebnisse Mondsee Halbmarathon

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.