Großwettkampfwochenende gegen Ende einer langen Saison

2015.10.04 5 Wettkämpfe

Gegen Ende einer langen Saison gab es dieses Wochenende noch einmal einen Großeinsatz unserer Run2gether Athleten bei 5 Wettkämpfen in Wien, Niederösterreich, am Bodensee, in Turin und in der Schweiz.

Doch der Reihe nach….
Samstag, 03.10.2015
30. Wieselburger Stadtlauf, 03.10.2015
Zum ersten Mal stattet das Run2gether-Team dem Wieselburger Stadtlauf in Niederösterreich einen Besuch ab. Für die dreißigste Auflage legte sich das Veranstalterteam voll ins Zeug, um ein tolles Rennen zu präsentieren. Für manche vielleicht sogar ein wenig zu viel … rund 25 Grad am Anfang des Herbstmonats Oktober?? Na hallo!! Aber gut, besser so als anders!

Das Rennen selbst ist dann eine klare Sache für unsere Läuferin Mary Wangari WANJOHI. Ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg über die 5 Runden und insgesamt genau 10.075 Metern in 33:09 min. Das bedeutet einen Schnitt von 3:17 min/km und einen Vorsprung auf die Zweitplatzierte von über 11 Minuten!

Bei den Herren ist Christian Steinhammer Mann des Tages. Er gewinnt den 30. Wieselburger Stadtlauf in sensationellen 30:28 min und einem Schnitt von 3:01 min/km. Beide Siegerzeiten bedeuten für die Veranstaltung auch neue Streckenrekorde.

Bei der Siegerehrung gibt es dann noch eine kleine Überraschung für die Sieger. Sie werden in Bier aufgewogen, eine eigens dafür konstruierte Bierwaage macht es möglich!! Zum Glück sind die Veranstalter Mary gut gesinnt und ‚beschwerten‘ das Leichtgewicht ein wenig. Da unsere Läufer natürlich alle strikte Antialkoholiker sind, fanden sich zum Glück zwei Run2gether Freunde, die Mary das hopfige Geschenk in Silberlinge verwandelten…..

Christian live aus Wieselburg

67. Wiener Höhenstraßenlauf, 03.10.2015
Heute ging der 67. Internationale Wiener Höhenstraßenlauf mit unseren beiden Run2gether-Läufern Henry Kimani MUKURIA und Pauline EAPAN über die Bühne.

Der Start für den Höhenstraßenlauf „classic“ (14,3km) erfolgte auf einem der Haus’berg’e Wiens, dem Leopoldsberg. Die Strecke führte zu Beginn leicht ansteigend zum Kahlenberg (km 2), von dort leicht bergab bis zum Cobenzl (km 5), danach folgte noch einmal ein langgezogener, flacher Anstieg zum Häuserl am Roan(km 10). Ab hier ging es die letzten 4,3 Kilometer nur mehr bergab zum Ziel auf die Marswiese in Neuwaldegg.
Unsere beiden Läufer zeigten hervorragende Leistungen und siegten überlegen bei Damen und Herren!
Kimani siegte dabei eine Minute vor dem vielfachen österreichischen Mittelstreckenmeister Andreas Vojta. Pauline siegte überlegen bei den Damen und verpasse den 21 Jahre alten Streckenrekord nur um wenige Sekunden! Grund genug also, um nächstes Jahr zu dieser schönen Veranstaltung in Wien wiederzukommen.

 

Sonntag, 04.10.2015
Turin Marathon, 04.10.2015
Robert Gaitho GITITU ist am vergangenen Donnerstag direkt aus Nairobi kommend in Turin gelandet. Nach einer langen Vorbereitungszeit fühlte er sich gut vorbereitet für das schwierige Rennen. Dass Italien für ihn ein guter Boden ist, hat er heuer im Frühjahr bereits mit einem Sieg beim Triest Marathon unter Beweis gestellt.
Einzig das regnerische Wetter machte ihm gestern im Zuge eines Telefonats noch etwas sorgen. „Too cold“ meinte er nur. Doch heute zeigte sich der Wettergott gnädig und zu Beginn lief auch alles perfekt für Gaitho. Leider verlor er nach der Halbzeit den Anschluss an seinen führenden Landsmann Alex Saekwo. Stark gezeichnet finisht unser Robert Gaitho GITITU schließlich in 2.20.48 am 2. Platz.
Gratulation zum harten Kampf auf den letzten Kilometern.

Murtenlauf in der Schweiz, 04.10.2015
Den sportlich wohl am wertvollsten Sieg an diesem Wochenende holte sich unser Benard BETT, der beim traditionsreichen Murtenlauf in der Schweiz erfolgreich war und damit seinen Sieg von 2013 wiederholen konnte. In einem spannenden Rennen setzt er sich am Ende knapp vor dem Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Kipyatich aus Kenia in beeindruckender Weise durch. Impressive!
Edwin KIPKORIR folgte in diesem so stark besetzten Männerfeld auf dem immer noch ausgezeichneten 5. Platz.
Bei den Damen muß sich die Vorjahressiegerin Viola JELAGAT nur einer stark laufenden Äthiopierin geschlagen geben und belegt den ausgezeichneten 2. Platz!

3-Länder Marathon am Bodensee, 04.10.2015
2. Platz für Richard Kiprono BETT und 3. Platz für Peter Chege WANGARI beim 3-Länder Marathon in Bregenz am Bodensee.
Das Rennen begann bei strömenden Regen, Windböen und kühlen 15 °C. Unser Moses Wagura WAMAITHA führte als Pacemaker das Feld bis km 25 an, wobei er unsere beiden Läufer und den Äthiopier Tadesse Dabi bei der Halbmarathonmarke in (zu?) schnellen 1:04 h vorbeiführte. Richard hatte schon früh massive Magenprobleme, kämpfte aber tapfer bis ins Ziel.
Bis wenige Kilometer vor dem Ziel kämpften unsere beiden noch beherzt um den Sieg, ehe sie sich dem Äthiopier Tadesse Dabi knapp geschlagen geben mussten, der knapp vor dem Ziel mit einem Zwischensprint bei km35 unsere Athleten hinter sich ließ.

Die Siegerzeit von Tadesse Dabi lautet 2:13:44, Richard Bett (2:15:59) und Peter Wangari (2:16:39).Trotzdem herzlichen Glückwunsch für unsere tapfer kämpfenden Richard und Chege!!

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Kopf hoch den wahrscheinlich etwas enttäuschten Marathonläufern, die heute alle auf Sieg eingestellt waren. Jetzt heißt es mal regenerieren und nächstes Jahr wieder volle Konzentration und Angriff auf neue Bestzeiten.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.