Patenfamilie PFEIFER in Kontakt mit ihrem Patenkind John Kiraiyu MUKURIA

,
Patenfamilie Pfeifer

Heute möchten wir euch gerne Familie PFEIFER vorstellen, die sich vor einigen Wochen dazu entschlossen hat, ab sofort ein Run2gether Patenkind zu unterstützen.

Birigt & Marius und Max PFEIFER, allesamt begeisterte Läufer, waren heuer erstmals bei unseren Sommerlaufwochen auf der HOCHRINDL und haben dort Run2gether und ihre kenianischen Läufer sofort ins Herz geschlossen. In nur einer Woche haben es unsere Athleten geschafft, so viel von ihrer Heimat, ihren Familien und den vielen bedürftigen Kindern in Kiambogo zu erzählen, dass sich Familie PFEIFER spontan dazu entschieden hat, eines der Kinder zu ihrem Patenkind zu machen.

Gesagt getan, meldete sich Birgit bei Thomas KRATKY, zuständig bei Run2gether für die Patenschaften, und bekam innerhalb weniger Tage „IHR“ Patenkind John Kiraiyu MUKURIA zugeteilt. Mit John Kiprop KOSGEI war auch schnell der ideale Athlet gefunden, der sich sofort als Co-Pate für den kleinen John zur Verfügung stellte. Er wird zukünftig das Verbindungsglied zwischen Patenfamilie und Patenkind sein. Familie PFEIFER freute sich riesig über den Familienzuwachs und Max über seine beiden neuen Brüder John und John.

Birgit beschreibt ihre Patenschaft mit eigenen Worten so: „Unser Kontakt mit John ist sehr intensiv, wir schreiben einander, wir telefonieren, wir lernen gemeinsam Swaheli und Deutsch – ich verbessere ihm die Fehler, so auch er mir – Max lernt viel Englisch mit dieser Kommunikation – alles in allem – es ist so bereichernd! Dazu kommt, dass John regelmäßig zu Little John (wie wir ihn bereits nennen) geht, uns Fotos schickt und uns sehr viel von der Familie erzählt.

John mit seinen Großeltern

John mit seinen Großeltern

Die Mama vom kleinen John ist derzeit weg (sie konnte die Kinder nicht mehr ernähren), daher leben die Kinder bei den Großeltern, de sehr, sehr arm sind. Aber so dankbar, dass wir die Patenschaft übernommen haben und John ab und zu eine Kleinigkeit zukommen lassen.John KOSGEI wird dort sehr wohlwollend aufgenommen – und er berichtet immer wieder, wie sehr die Großeltern das ganze freut. Die Kinder liegen auf der Wiese und malen mit den neu erworbenen Dingen, unglaublich. 2016-11-21-12-47-34 2016-11-21-12-47-31
U
mso mehr warten wir schon darauf, nach Kenia zu fliegen, um uns selber ein Bild zu machen und den Kleinen samt Geschwistern auch endlich mal persönlich kennen zu lernen und zu drücken. Aber mittels John haben wir auch Kontakt zu vielen anderen Athleten, z. B. zu Kiarie, Marius Coach vom Hochrindl.Geoffrey, Ino, Evans, die Twins, Samoei…. mit allen kommunizieren wir, es ist wirklich toll.“

 

 

 

 

Vielen Dank liebe Birgit für deine lebhaften Schilderungen und auch deiner ganzen Familie für eure tolle Unterstützung eines unserer fast 150 Patenkinder in Kenia!

Solltest auch du Interesse an einer Run2gether Patenschaft haben und mehr darüber erfahren wollen, kannst du dich jederzeit gerne an Thomas KRATKY (Emal: patenschaften@run2gether.com) wenden. Mit 1. Jänner 2017 werden wir übrigens 15 neue Kinder in der Nursery School, unserem vereinseigenen Kindergarten im Kiambogo, aufnehmen, für die wir noch Paten suchen!

Hier noch ein paar Fotos von der sportlichen Familie PFEIFER.

Euer Run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.