Beeindruckende Leistungen zeigten unsere Athleten bei den run2gether Trials inklusive erstmals veranstaltetem Kiambogo Marathon am vergangenen Freitag. Über 10km (Junioren und Damen), Halbmarathon und Marathon (Herren) waren insgesamt 65 Athleten am Start, darunter auch Rene Wallesch aus Deutschland, der in Kiambogo seinen insgesamt 1400. Marathon erfolgreich absolvierte.

DSC 0516

Kurz nach 7Uhr Früh startete bei bestem Wetter im r2g Kiambogo Primary School Stadium der Marathon und bereits bei den ersten Runden auf der Laufbahn zeigte sich die Ernsthaftigkeit, mit der unsere Athleten ans Werk gingen. Nach 9 Runden ging es aus dem Stadium auf eine 10km Runde mit 140Hm auf Erdstraßen und Pfaden, die durchaus vollste Konzentration beim Laufen erforderten. Lange blieb die kleine Läufergruppe geschlossen und erst auf der letzten Runde konnte sich der spätere Sieger Joel Kipkenei MELLY und sein Verfolger Charles Juma NDIEMA etwas absetzen. In wirklich beeindruckenden 2.19.07 siegte Melly knapp 2 Minuten vor Charles. Ebenso nicht weit dahinter unser Neuzugang Isaac Kipkemboi TOO und unser „Marathonveteran“ Simon Kamau NJERI. Herzliche Gratulation zu diesen tollen Zeiten, die für einen Restart der Marathonläufe im September/Oktober viel Hoffnung geben.

Die qualitativ und vor allem quantitativ am stärksten besetzte Distanz war der Halbmarathon. Unsere Athleten nutzen den Lauf zu einer wichtigen Standortbestimmung unter den Augen unseres neuen Trainerteams. Wie fast zu erwarten setzte sich der Favorit, Dickson Simba NYAKUNDI bereits auf der ersten 10km Runde etwas von seinen Verfolgern ab und feierte einen sicheren Sieg in starken 65.12. Auf Platz 2 folgte der zweite, für die kenianischen Crossmeisterschaften qualifizierte Läufer unseres Teams, Lengen LOLKURRARU ebenfalls noch mit einer Zeit unter 66 Minuten.

Die 10km standen im Zeichen der Damen und JuniorInnen. Hier setzte sich ebenso die Favoritin und 11. Platzierte der Crossmeisterschaften Teresiah Kwamboka OMOSA durch, profitierte allerdings von etwas Verletzungspech (3 offene Blasen) bei Purity Kajuju GITONGA, die das Rennen lange Zeit kontrollierte, auf den letzten 3km aber noch auf Platz 3 zurückfiel. Starke Zweite bei ihrem Comeback nach über einem Jahr Militärdienst wurde Joyce Muthoni NJERU. Toll auch die Leistungen unserer Nachwuchsläufer und Läuferinnen, die einmal mehr ihr Talent unter Beweis stellten.

Ergebnisse