Juni ist Ankunftszeit und Beginn unserer Sommerlaufwochen…jetzt geht es wieder so richtig los!
Der Start unserer Sommerlaufwochen im wunderschönen Grödnertal in der vergangenen Woche ist geglückt und nun sind wir wieder in unsere „Base“ in Kals am Großglockner übersiedelt. Zuvor gab es aber spannende Bewerbe und Erfolge in Österreich, Italien, Finnland und Portugal.

Mugelberglauf, Österreich

Am Mittwoch in Wien gelandet, sind einige Sommerlaufwochen-Athleten in Österreich angekommen. Unter ihnen John Kiprop KOSGEI, langjähriges Mitglied von run2gether, der die Corona-Pause für eine Ausbildung im kenianischen Militär nützte und unser junger Neuzugang Philemon Ombogo KIRIAGO.
Beide waren am Feiertag beim Mugellauf in Niklasdorf in der Steiermark im Einsatz, bevor sie weiter nach Kals reisten. Für John war es ein anspruchsvolles Comeback in Österreich ohne Berglauferfahrung und für Philemon sein Debüt im run2gether Dress.

Bei warmen und schwülen Temperaturen wurden die Läufer am Hauptplatz in Niklasdorf um 10.00 Uhr auf die 10 km Strecke mit fast 1.100 Hm geschickt. Neben der anspruchsvollen Strecke war der Streckenrekord von John’s Bruder Isaac Kosgei, einem ehemaligen run2gether Teammitglied aus dem Jahr 2009 (49:15) im Visier unserer Läufer.
John kämpfte beherzt um einen Platz am Podium, musste sich aber letztlich mit dem 5. Platz zufriedengeben. Philemon bestätigte seine starken Leistungen in den Trials und im Training in Kenia.
Er gewinnt nicht nur den Mugelberglauf, er konnte auch den bisherigen Streckenrekord um 30 Sekunden unterbieten! Very well done Philemon!

Ergebnisse Mugelberglauf

Parndorfer Straßenlauf, Österreich

Auch Japhet Mutwiri MWENDA und Gilbert Kiprotich KEMOI reisten diese Woche von Kenia nach Österreich, seit Jahren sind die beiden fixe Größen bei run2gether. Sie verstärken unser Sommerteam in Kals am Großglockner und sind bei unseren Laufwochengästen sehr beliebt. Am Freitag in Wien gelandet, machten sie sich am Samstag auf nach Parndorf ins Burgenland. Dort stand nach zwei Jahren Pause wieder der 21. Parndorfer Straßenlauf am Programm. Im Hauptlauf waren 10 Km in drei Runden à 3.333m zu bewältigen. 

Wie schon in den Jahren zuvor, wurden unsere beiden Athleten in Parndorf herzlich willkommen geheißen. Die Unterbietung des bisherigen Streckenrekords ihres ehemaligen Teamkollegen Ekidor war für Gilbert und Japhet das erklärte Ziel. Trotzdem beim Start um 9.45 das Thermometer in Parndorf schon hohe Temperaturen anzeigte, sollten beide Läufer dieses Ziel erreichen. Japhet siegte vor Gilbert und crashte den Streckenrekord mit 30:01 um knapp eine Minute, auch Gilbert war mit 30:30 um knapp eine halbe Minute schneller! Congratulations guys!

Ergebnisse Parndorfer Straßenlauf 

Regen begleitet die Athleten beim Meeting

Motonet GP Kuortane, Finnland

Erneut ein starkes internationales Bahnmeeting in Finnland. Vergangene Woche war es Caroline Makandi GITONGA, die über die 5000m mit PB brillierte. Diese Woche standen die 3000m, allerdings für ihre frisch eingeflogene Zwillingsschwester Purity Kajuju GITONGA am Programm. Eine Verletzung verhinderte einen früheren Saisonstart für Purity, die 2021 so richtig durchstartete. Nach intensiven Trainingswochen wollte sie wieder an diese Leistungen anschließen. Caroline war zu ihrer Unterstützung ebenfalls nach Kuortane in Finnland gereist und machte für sie das Tempo.

Aufgrund der schwierigen Vorbereitung noch nicht in Form und bei windig-regnerischen Verhältnissen blieb sie am Samstag doch deutlich über ihrer Bestleistung. Sie belegte mit 9:15,53 den 4. Platz. Wir sind aber sicher, dass sie sich in den nächsten Wochen steigern wird!

Ergebnisse Motonet GP Finnland

Traunsee Halbmarathon, Österreich

Von Ebensee nach Gmunden am Traunsees, der Uferlinie entlang und dem Sonnenuntergang entgegen – für diese malerische Kulisse blieb für Joel Kipkenei MELLY und Philemon Ombogo KIRIAGO kaum Gelegenheit für einen Blick. Unsere beiden Athleten waren am Samstag als Pacemaker für den Österreicher Lemawork Ketema unterwegs, der sich mit einer starken Halbmarathonzeit wichtige Qualifikationspunkte für das EM-Marathon-Limit holen wollte.
Bei noch immer großer Hitze wurde der Bewerb um 19.08 in Ebensee gestartet. Nach einer Schleife im Ort ging es quasi nur mehr am See entlang. Die angestrebte 63er Zielzeit war unter den warmen Umständen für Lemawork allerdings außer Reichweite. Er siegte über die HM Distanz in 66:30, unsere Tempomacher liefen den Bewerb fertig und blieben 1 Sekunde dahinter.

Ergebnisse Traunsee Halbmarathon

Saronno Running Day, Italien

Ein „Heimspiel“ gab es am Samstag für unser Team, das seit Wochen in Varese in der Lombardei stationiert ist. Denn quasi ums Eck, in Saronno luden die Veranstalter zu einem Straßenlauf. Für Dickson Simba NYAKUNDI, Vincent Kimutai TOWETT, Kipkorir BIRIR und Mary Wanjohi WANGARI ging es über den neugeführten 10 Km langen Rundkurs. Trotz spätem Start um 20.15 waren die Temperaturen an diesem heißen Wochenende noch entsprechend hoch.
Dickson machte mit hohem Tempo von Beginn an großen Druck. Vincent versuchte sich in die Verfolgergruppe zu hängen, verpasste allerdings letztlich klar das Podium als vierter. Birir und Mary konnten ihren Lauf leider nicht beenden. Ganz vorne ließ Dickson nicht locker und erreichte mit neuem Streckenrekord und beeindruckender Zeit von 29:25 als erster das Zielband. Ein hervorragender Abschluss für Dickson, der zusammen mit seinen Kollegen nun wieder die Heimreise nach Kenia antritt. Well done!

Ergebnisse Saronno

WMRA Worldcup Montemuro Vertical Run, Portugal

Mit großer Spannung und Vorfreude erwarteten wir den Bewerb in der Kleinstadt Castro Daire im Montemuro Gebirge in der nördlichen Hälfte Portugals. Zum einen fand dort am vergangenen Sonntag erstmals ein Weltcuprennen statt, zum anderen war es das Berglaufdebüt von unserem Neuzugang im Team Patrick KIPNGENO und der Start der WMRA Weltcupsaison für unsere Spezialisten Joyce Muthoni NJERU und Geoffrey Gikuni NDUNGU. Am Freitag waren die drei aus Kenia direkt angereist und vom Veranstalter herzlich willkommen geheißen.
Für Patrick war es in mehrerer Hinsicht ein Debüt. Erstmals startete er für run2gether und auch zum ersten Mal außerhalb von Kenia. Gikuni war in dieser Saison schon beim Bergmarathon der Golden Trail Series am Start, Joyce startete den ersten europäischen Berglauf der diesjährigen Saison.

1090 Hm waren auf 10,2 Km zu bewältigen, quasi nur bergauf und wenig abwärts, da kann auch die Schönheit der Landschaft bei dem hohen Tempo der Spitzenathleten kaum ablenken.
Überglücklich feierten wir mit unseren Läufern einen fantastischen Doppelsieg von Joyce und Patrick und einen starken 5. Rang von Gikuni in Portugal. Patrick bestimmte von Beginn an das Tempo und ließ keinen Zweifel an seinen Berglaufqualitäten, die er anlässlich unserer Trials in Kenia bereits eindrucksvoll erkennen ließ. Joyce siegte ähnlich souverän wie 2021 und Gikuni zeigte sich in deutlich besserer Form, als noch Ende Mai in Spanien. Wir gratulieren herzlich!

Ergebnisse WMRA Worldcup Montemuro Vertical Run

Euer run2gether Team