Dennis Kipkorir RUTOH holt sich den Sieg beim Höhenstraßenlauf in Wien

Die Beiden Glücklichen Siegee Dennis Und Andrea

An einem wunderschönen spätsommerlich warmen Tag waren wir am 1. Oktober zu Gast beim 68. Internationalen Wiener IMG_5964Höhenstraßenlauf. Gemeinsam mit ca. 230 Teilnehmern waren von Run2gether unser Profiathlet Dennis Kipkorir RUTOH, sowie die Hobbyläuferinnen Katharina LEUTHNER und Maritza Gutierrez ARAYA am Start. Die Anreise zum Startgelände Fährt zum Start mit dem Busam Leopoldsberg erfolgte bequem mit dem Bus. Dort blieb noch genügend Zeit für ein Gruppenfoto unserer Run2gether Teilnehmer und für den herrlichen Ausblick über Wien.

Nach dem Startschuss um 14 Uhr ging es sofort zur Sache und Dennis IMG_5965konnte sich schon bald vom restlichen Feld absetzen. Die hügelige Strecke über 14,5 km verlief nahezu den gesamten Verlauf über auf Kopfsteinpflaster! So galt es bei hohem Tempo jeden Schritt exakt zu setzen und darauf zu achten, dass man in den zum Teil recht großen Löchern nicht verknöchelt.

Dennis Kipkorir RUTOH meisterte diese Aufgabe souverän und kam als überlegen Führender ins Stadion auf der Marswiese. Er ließ sich auch von einem auf einem Motorrad vorausfahrenden Polizisten, der ihn fast auf die falsche Stadionrunde geführt hätte, nicht irritieren. So konnte Dennis seinen Triumpf auf den letzten 300 m bis zur Ziellinie besonders genießen und siegte in ausgezeichneten 43:51,3 vor dem jungen Österreicher Timon THEUER (45:48,9).

Bei den Damen, bei denen diesmal keine unserer Kenianerinnen am Start war, siegte die Ungarin Andrea TAKACS überlegen. Unsere Katharina sicherte sich den 4. Platz bzw. in ihrer AK sogar den 2. Platz. Auch Maritza meisterte die Strecke sehr gut.

Ergebnisse

Dennis mit Begleiter Thomas nach der SiegerehrungHerzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und vielen Dank für die Einladung beim Veranstalter Mag. Herzog, der den zweitältesten Straßenlauf Europas bereits zum 44. (!) Mal persönlich organisierte.
Euer Run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.