Doppelsieg in Italien beim Lauf von Cortina nach Dobbiaco

,
IMG 6842

Wir dürfen euch heute von einem tollen run2gether Erfolg aus Norditalien berichten. Beim 30 km langen Lauf von Cortina d’Ampezzo nach Dobbiaco, einem Fixpunkt in unserem jährlichen Laufkalender, waren unsere Athleten heute besonders erfolgreich!
Die malerische Strecke führt nach dem Start in Cortina 14 Km stetig bergauf bis zum Cima Banche-Pass, mit 1.530m höchsten Punkt des Kurses. Von dort geht es immer leicht bergab bis zum Ziel in Dobbiaco.
Bei kühlen Temperaturen und leichtem Wind starteten Pauline Njoki EAPAN, Caroline CHERONO, Henry Kimani MUKURIA und unser Neuzugang Joel KIPKENEI beim heutigen Rennen. Bei den Herren setzten sich unsere Läufer in einer kleinen Gruppe von Beginn an ab und hatten bei guten äußeren Bedingungen immer den Streckenrekord im Visier. Henry konnte sich schließlich ca 11 Km vor dem Ziel schließlich von dem Zweitplatzierten Rono Kipngetic und unserem Joel entscheidend absetzen und finishte mit neuem Streckenrekord in 1.34.18. Joel beherzt kämpfend, konnte sich in 1.34.53, ebenfalls unter dem alten Rekord, den 3. Platz sichern.


Das Damenrennen lief für Pauline ebenfalls sehr erfolgreich. Pauline machte konstant Druck in der Damengruppe und konnte sich nach 18 Km gegen eine starke Kenianerin am Ende durchsetzen und lief bis zum Ziel ungefährdet an der Spitze.


Caroline, etwas müde von den Rennkilometern der letzten 2 Monaten, konnte das hohe Tempo nicht mithalten und finishte an 4. Stelle. Versöhnlich für sie, dass sie trotzdem ihre Vorjahrszeit um 2 Minuten unterbieten konnte!


Für Caroline geht es morgen zurück nach Kenia, Pauline, Henry und Joel steht nun Erholung vor den nächsten Bewerben am Programm.
Wir gratulieren allen Athleten sehr herzlich!!

Vielen Dank an Valeria und Luigi von Africa&Sport, die nicht nur unsere Läufer in Varese beherbergten, sondern sie auch zu diesem Lauf begleiteten und auch an Isolde Höfinger-Pattis, die die Läufer aus Italien abholte und eine 1.000 Km-Strecke (!) in Kauf nahm, um sie nach Graz zu bringen und anschließend selbst wieder zurück nach Innsbruck zu fahren.

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.