Herren: 1-2-3, Damen: 1 – toller Erfolg am Achensee

Image

Sonnenschein – traumhafte Kulisse rund um den Achensee – super Ergebnisse! Damit lässt sich der heutige Wettkampftag beim 17. Achenseelauf kurz zusammenfassen.

Ronald Ngigi KARIUKI, im vergangenen Jahr hier bereits Drittplatzierter, holt sich diesmal den Sieg, bei den Damen siegte Pauline Naragoi ESIKON.

Wie immer war die ganze Gemeinde Pertisau am Achensee auf den Beinen und mit großem Eifer bei der Organisation dieses tollen Events dabei. Der Verein Laufteam Achensee hat auch heuer wieder keine Mühe gescheut, um die Strecke mit Verpflegungsstellen und Streckenposten zur Absicherung bestens vorzubereiten.

Nach den ersten flachen 14 km auf der Straße ging es im zweiten Teil der 23,2 km langen Rundstrecke ab ins Gelände. Ab da ist der Weg besonders eng und schwierig und ein Überholen kaum mehr möglich. Daher gilt es für die Spitzenläufer im Flachen aufs Tempo zu drücken, um für den schwierigen Teil eine gute Position einzunehmen.
Die Wasserrettung im Wasser und die Bergrettung entlang der Strecke sicherten die exponierten Passagen sehr gut ab, sodass das Rennen unfallfrei verlaufen konnte. MELASAN war auch diesmal wieder vor Ort und versorgte alle Teilnehmer an den Labestellen mit seinen ausgezeichneten Getränken, die während und nach dem Rennen die ideale Stärkung bringen.

Das Rennen verlief ganz nach unseren Vorstellungen und so konnten sich unsere Athleten Peter, Ronald(o) und Githuku schon nach wenigen 100 Metern vom restlichen Feld absetzen. Nach dem schwierigen Kitzbüheler Hornlauf am vergangen Wochenende fühlte sich auch unsere Pauline sehr stark und konnte vor allem am flachen Streckenabschnitt ihre Führung rasch ausbauen. Ihre ersten Berglauferfahrung von der letzten Woche halfen ihr auch die steilen Streckenabschnitte souverän zu meistern.

imageBei den Herren lag Peter Chege WANGARI, 2. im Jahr 2014, lange Zeit an der Spitze des Feldes, musste sich aber im Finish doch noch Ronald(o) Ngigi KARIUKI geschlagen geben, der mit einer ausgezeichneten Zeit 1:16:57 ins Ziel kam. imageDen 11 Jahre alten Streckenrekord konnte Ronald(o) zwar nicht knacken, aber immerhin erreichte er die zweitbeste jemals hier gelaufene Zeit!

Der 3. Platz ging an Geoffrey Githuku CHEGE, der damit das Run2gether Siegerpodest bei der Herren komplettierte.

 

 

Pauline Naragoi ESIKON sicherte sich bei den Damen einen überlegenen Start-Zielsieg.

Auch Martin GUSEK, der mit diesem Lauf seine Form für den nächste Woche stattfindenden Jungfrau-Marathon in der Schweiz noch einmal überprüfte, kam mit einer für ihn sehr guten Zeit ins Ziel.

Ergebnisse

Herzlichen Glückwunsch dem starken Team

Euer Run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.