Run2gether Athleten touren durch Europa!

,
2016.05.21 Karlovy Vary Halbmarathon

Erfolge in Slowenien und Italien, tolle Performance in Tschechien, ein harter Bewerb in der Schweiz und ein stimmungsvoller Frauenlauf in Österreich – Run2gether Athleten tourten durch Europa!

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter unseren run2gether Athleten und zahlreichen Helfern. Gleich fünf Bewerbe in fünf Ländern standen am Programm.

Am Samstag Vormittag waren unsere drei Herren Philimon Kipkorir MARITIM, Henry Kimani MUKURIA und Joseph Lokwang LORE in Radenci in Slowenien am Start. Beim traditionsreichen Halbmarathon dominierten unsere Läufer. Philimon konnte die 21,1 Km bei heißen Temperaturen mit 63.59 für sich entscheiden, Henry folgte ihm auf das Podest auf Platz 3 in 65.14. Joseph, leider von gesundheitlichen Problemen geplagt, kämpfte sich auf den 5. Platz! Wir gratulieren unseren Herren zu ihren tollen Leistungen!
Ergebnisse

Am frühen Samstagabend waren wir beim Karlovy Vary Halbmarathon in Tschechien zu Gast. Dieser Bewerb, der zur RunCzech Running League zählt, weist immer ein sehr starkes Starterfeld auf. Unser junger Run2gether Läufer Amos Kibiwot KURGAT konnte sich lange in der Spitzegruppe halten. Nach einer Tempoverschärfung musste er die drei Führenden schließlich, auch aufgrund muskulärer Probleme, ziehen lassen, konnte aber bei den ebenfalls sehr hohen Temperaturen den vierten Platz mit einer Endzeit von 63,25 sicher verteidigen. Ein tolles Ergebnis bei diesem stark besetzten Lauf! Vielen Dank an unser Mitglied Jazek WOZNICKO, der unseren Amos nach Tschechien begleitet und ihn beim Bewerb betreut hat.

Ergebnisse

In Wien fand am Sonntag zum 29. Mal der Österreichische Frauenlauf statt. Wie schon in den vergangenen Jahren waren wir auch heuer wieder durch eine unserer Topläuferinnen vertreten. Viola JELAGAT, im vergangenen Jahr Zweite, war für Run2gether wieder über 5 Km am Start. Neben Topläuferinnen und zum Teil olympiaqualifizierten Mittelstreckenläuferinnen aus Österreich, Portugal, Ungarn, Australien, Island und der Slowakei wollte sie den aus dem Jahr 2011 stammenden Streckenrekord in Angriff nehmen. Leider plagt sie seit ihrem Triumph in Berlin am vergangenen Wochenende eine Wadenverletzung und so musste sie sich schließlich nach beherztem Kampf mit dem 4. Platz zufrieden geben. Der Streckenrekord war auf Grund der schon sommerlichen Temperaturen am Start dieses Jahr außer Reichweite. Wir wünschen unserer Viola nun rasche Besserung und gute Regeneration in Kenia!

Ergebnisse

In der Schweiz fand am Sonntag der ebenfalls stark besetzte StraLugano statt. Unsere Run2gether Athleten waren über die Halbmarathondistanz am Start. Bei den Damen startete Caroline CHERONO, bei den Herren waren Benard Kiplangat BETT, Robert Kipkoech KIRUI und Moses Wagura WAMAITHA dabei. Leider konnten unsere Läufer diesmal keinen Podestplatz erreichen. Caroline verpasste am 5. Platz mit 75.28 das Podest, während sich die Herren mit Platz 7 für Benard (62.54; leider überknöchelte er bereits bei km 8 und lief danach mit großen Schmerzen) und Robert mit Platz 10 (63.10) in dem Weltklassefeld begnügen mussten. Moses hatte Probleme und konnte das Rennen leider nicht beenden. Wir wünschen allen eine rasche Erholung und Kopf hoch!

Ergebnisse

Beim Turin Halbmarathon erklommen unsere Athleten hingegen zweimal das oberste Podest. Simon Kiruthi MUTHONI siegte über die 21 sehr anspruchsvollen Kilometer (Steigungen, Schotterwege), Edwin KIPKORIR belegte den 5. Platz. Bei den Damen ließ sich Pauline Naragoi ESIKON auch von kleineren Verletzungsproblemen nicht aus der Ruhe bringen und trotzte auch unmittelbar vor dem Lauf aufgetretenen Zahnschmerzen und siegte starken 74.16. Herzliche Gratulation!

Ergebnisse

Euer Run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.