Schön langsam neigt sich ein ereignisreicher August dem Ende zu. Unsere Laufwochengäste freuten sich über wunderschöne Trainingseinheiten und Panoramaläufe bei meist hervorragenden Wetterbedingungen und stets entspannter Atmosphäre in unserem Camp in Kals am Großglockner. Für unsere kenianischen Athleten standen viele wichtige Bewerbe an, die wir durchaus als sehr erfolgreich einordnen dürfen.
Zeit, nun auch einen zusammenfassenden Blick auf das letzte Augustwochende zu werfen.

Scalata al Castello in Arezzo, Italien 

In Italien gibt es zahlreiche renommierte und stark besetzte Stadtläufe. Vergangenen Donnerstag lud die Toskana zu einem spannenden Abendbewerb. Der Elitedamenbewerb verlief über 5 Km (6 Runden), die Herren liefen 10 km (12 Runden) im Stadtkern von Arezzo. 

Bei den Damen setzten wir auf unsere erfahrene Athletin Purity Kajuju GITONGA und auf die junge Janeth CHEPNGETICH, die ihren ersten Bewerb für unser Team absolvieren sollte. Bei den Herren war Dickson Simba NYAKUNDI, einer unserer stärksten Läufer, nach guter Vorbereitung wieder aus Kenia angekommen. Isaac Kipkemboi TOO und Castor Mogeni OMWENA, beide schon mehrere Wochen in Europa, waren ebenfalls in die Toskana angereist.
Abends um 21.00 Uhr wurde die Elite auf die Strecke entlassen. Bei den Damen blieb die Gruppe der Führenden von Anfang bis zum Ende eng zusammen und das Tempo war extrem hoch. Schlussendlich setzte sich eine kenianische Landsfrau vor Janeth und Purity, die als ausgezeichnete 2. und 3. Podestplätze erreichten. Nur 7 Sekunden trennten die ersten drei, sechs Läuferinnen blieben unter 16 Minuten!

Das Herrenrennen war nicht minder spannend. Unsere drei Athleten waren immer vorne dabei, auch hier das Tempo sehr schnell. Isaac, zu Beginn seiner Saison in Europa noch unzufrieden, zeigte einen deutlichen Formanstieg und überzeugte in den letzten Wochen mit hervorragenden Ergebnisse und Siegen! Auch in Arezzo war ihm der Sieg nicht zu nehmen. Eine Tempoverschärfung im letzten Drittel der Strecke sollte zum Sieg reichen, seine Siegerzeit von 27.40 war zudem äußerst beeindruckend! Die Plätze 3 und 4 für Castor und Simba freuten uns ebenfalls, denn auch sie finishten in niedrigen 28er Zeiten. ALLE fünf run2gether Athleten erreichten neue persönliche Bestleistungen, outstanding success!

Ergebnisse Scalata al Castello

Kärnten Läuft Halbmarathon, Österreich 

Die Spannung in Klagenfurt vor diesem Highlight in unserem Rennkalender war durchaus hoch. 2021 gelang uns erstmals der Sieg im Halbmarathon bei den Herren, in einem Rennen, das stets hochbesetzt ist. Daher sollten unsere stärksten Läufer das run2gether Team anführen. Dickson Simba NYAKUNDI, vor drei Tagen noch mit neuer PB über 10 km in der Toskana im Einsatz war ebenso nach Klagenfurt angereist, wie auch Charles Juma NDIEMA, Vorjahres-Grazmarathon-Sieger und VCM-Vierter aus 2022, der sich auf den Frankfurt Marathon vorbereitet. Weiters wollten noch unsere beiden jungen Läufer Micheal Selelo SAOLI und Abraham Ebenyo EKWAM bei den Herren und unser neues Teammitglied Morine Gesare MICHIRA bei den Damen um Podestplätze mitlaufen. Dennis Cox LOPUA machte Tempo für sie.

Von österreichischer Seite wollte unser Nachwuchstalent Felix GEIEREGGER seine HM-Bestmarke aus dem Vorjahr in Angriff nehmen. Unterstützt wurde er bei diesem Vorhaben von Geoffrey Githuku CHEGE, der die Pace für Felix machen sollte.
Leichter Regen sollte die Teilnehmer begleiten, Temperaturen um die 18 Grad und mäßiger Wind stellten kein Problem dar. Dieses Jahr wurde wieder auf der Originalstrecke entlang des Nordufers gelaufen.

Charles und Simba reihten sich sofort in der Spitzengruppe ein, letztlich war es eine 4-köpfige Gruppe, die sich die Podestplätze ausmachen sollte. Während Charles leider als 4. vom Podest fiel, freute er sich dennoch über seine Leistung. Dass er nur ganz knapp sein Vorhaben, eine 61er Zeit zu laufen, verfehlte, schmälerte seine Freude nicht. Sein Fokus liegt am Frankfurt Marathon Ende Oktober.
Simba lief, wie sein Teamkollege ein beherztes Rennen, nur ein Wimpernschlag von 7 Sekunden trennten ihn vom ersten Platz. Im Finish blieb er hinter zwei Kontrahenten und belegte mit ausgezeichneten 61.54, nur 18 Sekunden über seiner Bestzeit den dritten Gesamtrang! Ebenfalls mit toller Leistung lief Morine bei ihrem ersten run2gether Einsatz mit 70.11 als 3. auf das Podest! Felix blieb zwar deutlich über seiner Bestzeit, wurde aber drittbester Östereicher und bewies einmal mehr seinen Platz in der heimischen Elite! Congratulations, very well done!
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern, insbesonders unseren Mitgliedern und Laufwochengästen.

Ergebnisse Kärnten Läuft

Kitzbühler Hornlauf, Österreich 

Der Berglauf in Kitzbühel wurde dieses Jahr bereits zum 44. Mal ausgetragen und zählt zu unseren „Heimrennen“. Dies bezieht sich weniger auf die relative Nähe zu Osttirol, als vielmehr auf die Anzahl unserer Teilnahmen. Bereits 2009, unser Verein war quasi noch in den Kinderschuhen, konnte Geoffrey Gikuni NDUNGU, Mitbegründer von run2gether, erstmals den Lauf gewinnen. Das sollte ihm noch weitere drei Mal gelingen. Seither waren wir beinahe jedes Jahr mit unseren kenianischen Athleten vertreten, bisher waren wir fünf Mal bei den Damen und sieben Mal bei den Herren erfolgreich.
Gestartet wurde am Hauptplatz von Kitzbühel, die 12,9 Km bis zum Ziel beim Fernsehturm am Kitzbühler Horn beinhalteten einen Höhenanstieg von 1.234 Hm, wobei abschnittsweise Steigungen bis 23% auf die Teilnehmer warteten. Mit einer veränderten, neuen Streckenführung führte ca die Hälfte des Weges über Waldwege, ansonsten war die Unterlage Asphalt.

Während einige unserer Berglaufspezialisten vor den Weltcupbewerben im September eine Pause einlegten, war das anspruchsvolle Rennen in Tirol für Philemon Ombogo KIRIAGO ein weiterer Start in seinem Programm. Begleitet wurde er von Japhet Mutwiri MWENDA und Gilbert Kiprotich KEMOI.
Philemon konnte im Verlauf dieser Saison mit schon einigen sehr gute Leistungen auf sich aufmerksam machen. Dies sollte ihm am vergangenen Sonntag wieder gelingen. Souverän absolvierte er die knapp 13 Km als schnellster, er setzte sich nach 4 Km ab und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Er darf sich somit als weiterer run2gether Sieger in die Liste eintragen und erhöhte die Bilanz der Herrenerfolge für unser Team auf 8 Siege. Gilbert verpasste das Podium zeitlich doch deutlich, rettete aber mit einem fulminanten Finish den 4. Gesamtplatz. Für Japhet lief es leider gar nicht nach Wunsch, er belegte den 7. Platz. Unsere Läufer sicherten sich zudem auch die Teamwertung. Hongera sana!

Ergebnisse Kitzbühler Hornlauf

La Volata Napola Mokarta, Italien

Erneut führte für zwei Athleten der Weg nach Sizilien. Ein weiterer 10 Km Abendlauf in Italien stand am Programm. Nach dem Erfolg in Arezzo waren Isaac Kipkemboi TOO und Castor Omwena MOGENI nach Sizilien gereist und sind für eine weitere Erfolgsmeldung des vergangenen Wochenendes verantwortlich.

Stark besetzt war auch dieser Bewerb. Neben dem Favoriten Irabaruta, Olympia-(Rio 2016) und Weltmeisterschaftsteilnehmer (Eugene, 2022) aus Burundi, waren noch weitere starke Läufer aus Kenia, Ruanda, Burundi und Italien gemeldet. Isaac und Castor kamen nach ihren tollen Ergebnissen und neuen PBs aus Arezzo mit einer großen Portion Selbstbewusstsein an die Startlinie.
Die Strecke zwischen den nahegelegenen Orten Napola und Mokarta wird traditionell als 1,8 Km Rundkurs geführt. Keine einfache Aufgabe mit vielen Richtungswechseln auf hügeligem Terrain. Der Streckenrekord aus dem Jahr 2018 liegt bei 29:02.

Unsere beiden run2gether Läufer sollten sich in diesem starken Starterfeld mit großartigen Leistungen beweisen. Mit 29:30 sicherte sich Isaac zum zweiten Mal innerhalb von 3 Tagen den Sieg in Sizilien. Castor belegte den hervorragenden zweiten Platz, 11 Sekunden hinter Isaac, noch vor einem Läufer aus Burundi. Congratulations guys!

Ergebnisse La Volata Napola Mokarta 

Euer run2gether Team