Run2gether Athleten „rocken“ Italien

Pacemaking

Sieg beim Marathondebüt
Schöner kann man sich seinen ersten Start bei einem Marathon in Europa wohl nicht vorstellen. Nachdem er aufgrund eines Unfalls auf der Fahrt zum Flughafen in Nairobi den Flug verpasst hatte und erst am Samstag in Österreich landete, konnte Robert Gaitho GITITU trotzdem dank seines Kämpferherzens als Sieger des Triest Marathons einlaufen. Seine Zeit von 2.14.37 war überdies eine beachtliche Marke bei seinem ersten Start und lässt für die Zukunft noch viel mehr erhoffen. Well done Gaitho!
Ergebnisse

Zwei Streckenrekorde und tolle Mannschaftsleistung
In Piacenza unterstrichen Thomas James LOKOMWA und Viola JELAGAT abermals ihre Ausnahmeform im heurigen Jahr. Beide stellten mit ihren Siegerzeiten von 60.39 bzw. 69.24 neue Streckenrekorde auf, wobei Viola damit auch ihre persönliche Bestzeit unterbieten konnte. Ebenso persönliche Bestzeiten liefen Henry Kimani MUKURIA auf Platz 4, gefolgt von Gideon Kiplagat KURGAT. Very impressive!! Thanks for your performances!
Ergebnisse

Euer run2gether Team

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.