Vizeweltmeisterin Lucy Wambui MURIGI, Rekordhalter Wachau HM Daniel Kinyua WANJIRU

DSC 0325   Kopie

WMRC 2014

Lucy Wambui MURIGI holt mit dem 2. Platz die erste WM Medaille für Kenia bei einer Berglaufweltmeisterschaft!

Was für ein Tag für unser Team! Nach dem Doppelsieg in der Schweiz gestern toppten unsere Athleten heute noch diesen bereits beeindruckenden Auftakt. Erstmals bei einer WM am Start konnte unsere Lucy nach vielen Wochen in Österreich, vielen erfolgreich bestrittenen Wettkämpfen und vielen Wochen als Betreuerin im Rahmen unserer Laufcamps auf der Turracher Höhe abermals ihre Klasse ausspielen und zur großen Freude aller im Team den Vizeweltmeistertitel erringen. In einem spannenden und extrem anspruchsvollen Bewerb mußte sie sich nur der überlegenen Andrea Mayer geschlagen geben und erkämpfte mit einigen Sekunden Vorsprung den fantastischen 2. Platz. Ihre Leistung heute und auch in den letzten Wochen macht uns einfach nur sprachlos und irrsinnig happy und stolz. Stolz darauf, eine Läuferin wie sie bei uns im run2gether Team zu haben. Congratulations Mountainqueen!!!! Ebenso großartig der 5. Platz bei ihrem erst 2. Berglauf von Viola JELAGAT. Amazing performance by her! Well done!

Ergebnisse Damen

Ein hartes Rennen wurde es für unsere Herren. Nach einer 3 Monate dauernden Saison sicher nicht mehr in Bestform versuchte Isaac Toroitich KOSGEI alles, hielt den Rückstand auf die Spitze möglichst in Grenzen, war schlußendlich mit dem 16. Platz aber alles andere als zufrieden. Dennoch Hut ab vor seinen Erfolgen der letzten Monate und der immer noch guten Leistung heute. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Francis Muigai WANGARI. Voller Motiavtion gestartet machte ihm sein Körper heute einen Strich durch die Rechnung. Bereits nach wenigen Kilometern machte ihm massives Seitenstechen zu schaffen und die dadurch entstandenen Verkrampfungen machten eine passable Leistung unmöglich. Kopf hoch Muigai! Auch er hat viele gute Leistungen gezeigt und er wird stärker als je zuvor aus dieser Niederlage zurück kommen.

Ergebnisse Herren

WACHAU Halbmarathon

Ein echter Klassiker im Terminkalender und heuer nach einigen weniger erfolgreichen Jahren wieder eine imposante Vorstellung unseres Teams. Vom Start weg zeigten sich Daniel Kinyua WANJIRU und Benard Kiplangat BETT an der Spitze und bei km 8 übernahm Daniel alleine das Kommando, lies den langsamer werdenden Pacemaker hinter sich und nur Benard konnte mit einigen Metern Abstand folgen. Kilometerzeiten konstant um 2.50 und darunter begeisterten alle Zuseher vor Ort und Daniel drückte unaufhaltsam aufs Tempo. 10km passierte er in 28.12 und verlor im zweiten Teil lediglich im engen Wendenbereich und in der Altstadt etwas Zeit. Dennoch reichte es für eine phantastische neue Bestzeit in der Wachau von 60.38! Wir ziehen alle den Hut vor seiner Leistung und gratulieren ganz herzlich! Nur wenig dahinter lieferte Benard nach seinem 4. Platz in Kärnten abermals eine Topzeit ab. Mit dem 2. Platz sicherte er sich auch souverän den Sieg in der Wasser&Wein Kombiwertung. Congratulations! Dennoch auch ein weinendes Auge: unser 3. Topmann, der 2. von Kärnten, Thomas James LOKOMWA, mußte nach 12km wegen einer akut gewordenen Verletzung aufgeben. Sehr bitter für ihn, wenn man weiß in welcher guter Form er schon in Kärnten war und welche Hoffnungen er in den Lauf in der Wachau gesetzt hatte. Sport ist aber manchmal sehr hart und Erfolg und Niederlage liegen knapp aneinander. Gute Besserung Lokomwa! Einen guten Dienst als Pacemaker für den schnellsten Österreich lieferte Edwin KIPKORIR ab.

Ergebnisse Herren

Bei den Damen zeigte unsere Mary Wangari WANJOHI nach ihrer tollen Frühjahrsform (72.00 in Karlovy Vary) abermals eine ausgezeichnete Leistung, lief lange in der 3-köpfigen Spitzengruppe und verlor nur auf den letzten 2km einige Sekunden, finishte aber am sehr guten 3. Platz! Great Mary!

Ergebnisse Damen

Besonders schön für uns waren aber auch glückliche und zufriedene Gesichter unserer Laufwochengäste mit ihren kenianischen Pacemakern im Ziel. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Maratonina di Concilio

In Trento lief es für unser Team leider nicht nach Wunsch. Platz 5. von Robert KIRUI war aber nach einer Fehlleitung durch Streckenposten ein durchaus beachtenswertes Resultet. Mehr Infos in Kürze.

Den letzten Abend für unser Sommer Team genossen wir mit Freunden und Interessierten an unserem Team im Rahmen einer kleinen Feier in der Pizzeria De Icco unseres Vereinsmitglieds Thomas De Icco in Markersdorf. Vielen Dank an ihn für diese großzügige Einladung und Feier!

Euer run2gether Team

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.